Portrait

Die Theaterwerkstatt Augsburg ist ein Forum für zeitgenössisches Theater und wird geleitet von Matthias Klösel. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen Inszenierungen von Stücken aus der eigenen Schreibwerkstatt, aber auch Produktionen und Bearbeitungen von Werken zeitgenössischer Autoren, die vom Mainstream abweichen.
Für die Projekte wird - immer neu - ein Pool aus SchauspielerInnen und RegisseurInnen aus der Region zusammengestellt.
Die Theaterwerkstatt hat kein festes Haus, sondern sucht, wenn möglich, für jede Inszenierung nach neuen, spannenden Aufführungsorten.

Pro Jahr produziert die Theaterwerkstatt Augsburg zwei Inszenierungen; eine kontinuierliche Arbeit soll gewährleistet sein.

 

 

Reiyk Bergemann

Reiyk BergemannSeine Theaterlaufbahn begann am Theater Ingolstadt. Nach dem Studium der Theater- und Kommunikationswissenschaften arbeitete er an diesem Haus als Regieassistent und Regisseur.
Weitere Stationen seines Theaterlebens waren die Schloßfestspiele Ettlingen, Münchener Volkstheater, Staatstheater Nürnberg, Junges Theater Augsburg und das Toppler-Theater Rothenburg, wo er als Künstlerischer Leiter tätig war. In der Theaterwerkstatt konnte man ihn zuletzt als „Fellner“ in der Komödie „Indien“ sehen.

 

 

Matthias Klösel

Matthias Klösel ...leitet die Theaterwerkstatt Augsburg. Nach Abitur und Schreinerlehre absolvierte er seine Schauspielausbildung in Hamburg. Es folgten Engagements am Jungen Theater Augsburg, Stadttheater Augsburg, s´ensemble Theater Augsburg, Theater Ingolstadt, Kreuzgangspiele Feuchtwangen, Komödie im Bayerischen Hof und anderen Theatern.
Neben der Theaterarbeit Matthias Klösel schreibt Matthias Klösel auch Theaterstücke. Sein Kriminalroman „Torneekoller“ verarbeitet humorvoll die Theaterszene hinter den Kulissen.

 

 

Jürg Schlachter

Jürg Schlachter ...absolvierte seine Schauspielausbildung an der Schauspielakademie Zürich 1978. Seit 1990 ist frei schaffend als Schauspieler, Regisseur, Autor und Lehrer. Jürg Schlachter lebt hauptsächlich aus dem Koffer, zwischen seinen zahlreichen Inszenierungen bleibt ihm kaum Zeit seine Heimat München zu genießen. Einige seiner Theaterstationen sind das Stadttheater Ingolstadt, Theater Erlangen, Stadttheater Fürth, Landestheater Bregenz, Landestheater Dinkelsbühl, das Junge Theater Augsburg und natürlich die Theaterwerkstatt, wo er die Stücke „Shareholder Value“, „Ein ganz gewöhnlicher Jude“ und „Indien“ inszeniert hat.

 

 

Tom Gratza

Tom Gratza Der Diplomchemiker, der beim Umweltamt Augsburg arbeitet, kümmert sich dort eher um Analytik, als Musiker beschäftigt er sich mehr mit Synthesen, insbesondere von Musik und Sprache. Nach der klassischen Klavierausbildung engagiert er sich seit einigen Jahren mehr in Richtung Chanson und Theater. Bei vielen Inszenierungen der Theaterwerkstatt hat er die Sounds kreiert, beim Musikkabarett „Mit Feuer und Flamme“ ist er als Pianist und Komponist mit von der Partie.
www.tom-gratza.de